Die Edskes-Orgel

Als die Kirche Allerheiligen 1964 eingeweiht wurde, erhielt sie zunächst eine Orgel aus der Werkstatt Schamberger. Dieses Instrument leistete anfangs gute Dienste. Mit den Jahren schwächelte es jedoch hier und dort, und die einfache Bauweise forderte ihren Tribut. Als im Herbst 2005 noch ein Wasserschaden hinzukam, war klar, dass die Orgel nicht mehr zu retten war. In einem aufwändigen Evaluationsverfahren hat dann die Orgelbaukommission unter der Leitung von Peter Ender eine öffentliche Ausschreibung vorgenommen, aus der die Firma Bernhardt Edskes aus Wohlen als klarer Sieger hervorging. Nach zweijähriger Planungs- und Bauzeit konnte die neue Orgel anlässlich eines Festgottesdienstes am 1. November 2009 feierlich eingeweiht werden.

Absolutes Kunsthandwerk vom sichtbaren Äusseren bis hinein zum kleinsten verborgenen Detail und die einmalige charakteristische Klangqualität machen aus dieser Orgel ein ganz besonderes, unvergleichliches Kunstwerk, das seinesgleichen sucht.

Weitere Informationen zur neuen Edskes-Orgel finden Sie in der Festschrift, welche beim Sekretariat erhältlich ist. Interessierte Organisten melden sich bitte bei Frau Beatrice Meier, Organistin, Tel. 044 422 79 06.

 

 

Disposition der Orgel Allerheiligen

27 Register, verteilt über 2 Manuale und Pedal 

 

Hauptwerk   Oberwerk (schwellbar)  
Bourdon 16' Gedackt 8'
Principal 8' Gamba 8'
Hohlflöte 8' Prestant 4'
Salicional 8' Rohrflöte 4'
Quintade 8' Octave 2'
Octave 4' Waldflöte 2'
Spitzflöte 4' Nasat 1 1/3'
Quinte 2 2/3' Sesquialter II
Superoctave 2' Scharf III
Terz 1 3/5' Dulcian

8'

Mixtur IV    
Trompete 8'    
       
Pedal      
Subbass 16' Kopplungen:  
Octavbass 8' Hauptwerk + Oberwerk  
Octave 4' Pedal + Hauptwerk  
Rauschpfeife IV (reserviert) Pedal + Oberwerk  
Posaune 16'    
Trompete 8' Tremulant

Katholisches Pfarramt
Allerheiligen
Wehntalerstrasse 224
CH-8057 Zürich

Telefon: 043 288 30 40
E-Mail: allerheiligen@zh.kath.ch